Tipps + Tricks

Mulmglocke mit Schutz

Die Reinigung des Bodengrundes ist ab und an nötig. Am besten saugt man den Boden mit einer Mulmglocke ab. Saugt man dabei auch gröbere Verunreinigungen ab (Reste von Laub, leere Schneckenhäuser ...), verstopft der Schlauch schnell.

Was tun?

 

Stromausfall

Strom ist in der traditionellen Aquaristik essentiell. Der Filter muss laufen, die Pflanzen brauchen Licht und bei dichtem Besatz ist der Lüfter auch notwendig.

 

Beim "Jahrhundert Hochwasser" 2013 fiel der Strom für mehrere Tage aus (Passau)!

 

Was tun??

Wasserwechsel

Der beste Filter ist der Eimer

 

Das ist einer der ersten "Weisheiten", die ich als  Aquarien Einsteiger gelernt habe. Sie hat immer noch nicht an Gültigkeit verloren, auch wenn manche Mittlechen versprechen, dass der Wasserwechsel nicht mehr ganz so wichtig ist.

Machen Sie es sich leicht bei dieser lästigen aber notwendigen Arbeit - dann macht sie schon fast Spaß ....

Sanfte Heilmethoden

Kranke Fische- ein Albtraum!

Leider muss das fast jeder Aquarianer einmal erleben- kranke Fische. Bei eindeutigen Symptomen und/oder schweren Krankheitsbildern empfehlen sich erprobte und wirkungsvolle Mittel aus dem Fachhandel. Ist die Krankheit aber erst in den Anfängen und/oder die Symptome diffus, dann kann man erst einmal sanfte Methoden zur Heilung versuchen ....

CPO- vom Ei zum Kresbs

Die kleinen orangen Zwergkrebse, auch CPO genannt (Cambarellus patzcuarensis var. Orange) aus Mexiko sind prinzipiell leicht zu vermehren. Auch bei mir haben die Weibchen immer wieder Eier gehabt, allerdings konnte ich bisher keine Jungtiere durchbringen. Auch wenn ich die tragenden Weibchen einzeln setzte, mit viel Versteckplätzen für die Jungtiere, kam nie ein Krebs hoch.

Im Sommer 2017 hatte ich eine 6er Gruppe COP´s (2,4) in einer Gitterbox im Garten (ca. 500 Liter mit viel Laub und einem kleinen luftbetriebenen Schwammfilter) untergebracht. Im Herbst konnte ich dann neben den Alttieren auch einige Jungtiere "ernten". Von den alten CPOs war ein tragendes Weibchen war dabei. Diese wurde gleich extra gesetzt. Ein 20 Liter Aquarium mit viel Versteckplätzen, einem Schwammfilter und etwas Sand als Bodengrund war das neue Domizil.

Die Eier entwickelten sich sichtlich. Das Weibchen zeigte sich immer wieder brav, so dass ich einige Bilder machen konnte. Nach etwa 10 Tagen erkannte man deutlich, dass die Eier sich entwickelten. Zunächst schwarz, waren sie nun hell und man erkannte die Krebslarven darin. Nach weiteren 4 Tagen schlüpften die Krebse und wurden von der Mutter entlassen.

Sicherheitshalber entfernte ich das Alttier sofort. Die Jungkrebse waren nur etwa 8 mm groß- das Bild ist leider schlecht. Ich fütterte mit Artemia, Staubfutter und Blättern.

Nano Mulmglocke

Kennen Sie das:

Man möchte ein kleines Garnelenaquarium absaugen, die normale Mulmglocke ist dafür aber zu groß und das Bestellen einer fertigen Lösung dauert zu viel zu lange ...

Dann hoffe ich für Sie, dass Sie auch über viel Bastel Utensilien verfügen- so wie ich!

So kann man sich schnell eine Nano Mulmglocke basteln ...